Kontakt & Feedback

Sigi Lee Nachreiner Musiker aus Leidenschaft

roots and growing

Seine musikalischen Wurzeln liegen in der Volksmusik, Punk, Kirchenmusik, konzertante Blasmusik, Blues, klassische Tanzmusik, Rock im weitesten Sinn und Louis Armstrong. Bald wurde ihm der Bayerische Wald zu klein und so zog es ihn hinaus in die weite Welt. Ausgedehnte Tourneen durch Finnland, Frankreich, Schweden, Amerika, Belgien und natürlich durch ganz Deutschland folgten. Auf diesem Weg bildete sich sein Verständnis für die Musik, die er als grenzenlos sieht.

Er hatte Unterricht u.a. bei Ack van Royen, Peter Herbolzheimer, Rich Laughlin, Baby Sommer, Rainer Winterschladen.

Er war Musiker am Stadttheater Regensburg und am Südostbayrischen Städtetheater. Er überzeugte als Solotrompeter der Regensburger Big-Bands Sarara und Piu piu.

Unzählige Auftritte auf namhaften Bühnen und in verschiedenen Formationen führten ihn durch die Welt, so war er – um hier nur ein Beispiel zu nennen – gern gesehener Gast bei Ottfried Fischer im Schlachthof.

projects

Mafia Bavarese – Schlogwerk – Black Market stehen exemplarisch für unzählige Projekte, die bayrische Sprache in Verbindung mit afrikanischen und lateinamerikanischen Grooves bringen.

Woidmuse – besser bekannt als waldmusik.de – ist zentrales Projekt des Herzblut Musikers Sigi Lee. Hier spiegelt sich die unglaubliche Vielseitgkeit und Professionalität, hier findet zusammen, was traditionelle, experimentelle, internationale Musik bedeutet und auszudrücken vermag.

Er ist Mitbegründer und Leiter der Hip-Hop Band, die ausschließlich mit geistig und körperlich gehandicapter Menschen arbeitet. Lebensqualität schaffen und erhalten ist das zentrale Anliegen.

Langjährig arrangiert und komponiert er für die im ostbayerischen Raum wohlbekannte BigBand BLOBB, die er souverän leitet.

Aktuell ist er bei der Münchner Kultband „Cariba“ als Percussionist, Arrangeur, Komponist und Trompeter tätig.

Hier gibt's weitere Infos über Sigi Lee: https://sigilee.com/

Kurse des Dozenten

Was? Wann?
Trommeln an der Donau So., 07.07.2019

nach oben